Pressemitteilungen vom 02.03.2013:

FDP-Kreisparteitag: Djir-Sarai mit Traumergebnis wiedergewählt

Am Samstag, den 02.03.2013 fand im Jüchener Haus Katz der diesjährige ordentliche Kreisparteitag statt. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten aus Berlin der beiden Kreis-Bundestagsabgeordneten Bijan Djir-Sarai und Otto Fricke die Wahlen zum Kreisvorstand und der Delegierten zum Bundesparteitag.

Ein Highlight gab es gleich zu Beginn. Den Auftakt zum Parteitag machte der Generalsekretär der CDU Deutschland Hermann Gröhe MdB, der als Gastredner eingeladen war. In seinem Grußwort lobt er die gute Zusammenarbeit von CDU und FDP im Rhein-Kreis Neuss als „beispielhafte Erfolgsgeschichte“ und sah diese auch als Vorbild für die Zusammenarbeit am Rhein und an der Spree. Im Hinblick auf die Bundestagswahl machte Gröhe deutlich, dass durch den Linksruck von SPD und Grüne, genügend Potential und Platz für beide bürgerlichen Parteien CDU und FDP in der Mitte vorhanden ist.

Die rot-grüne Landesregierung um Hannelore Kraft griff er für deren „Schuldenpolitik“ an. Das sei, als lade man eine Diätgruppe ein, und dann laute die Devise zum Abnehmen: "Torte für alle." Auch für SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück fand Gröhe klare Worte: "Wer die Kavallerie rausschickt, um davon abzulenken, dass er zu Hause nichts gebacken kriegt, der ist nicht der Richtige für Deutschland."

Nach der Rede von Hermann Gröhe betonte Kreisvorsitzender: "Ich brauche nicht zu erklären, wie ein solcher Auftritt beim Kreisparteitag zu bewerten ist und welche Bedeutung er hat."

In seinem Rechenschaftsbericht verknüpfte Djir-Sarai kreispolitische Themen des letzten Jahres mit einem Bericht über aktuelle bundes- und außenpolitische Themen. Für Djir-Sarai ist auch der Erfolg bei der letztjährigen Landtagswahl auf die Geschlossenheit und Kampagnenfähigkeit der Liberalen im Kreis zurückzuführen. "Nicht umsonst zählen wir zu den erfolgreichsten Kreisverbänden in NRW. Auch politisch sind wir eine starke Kraft im Rhein-Kreis Neuss. Mit uns muss man rechnen. Wir konsumieren Politik nicht nur, sondern wir gestalten auch. Ob beim Thema Resolution gegen die Konverteranlage in Meerbusch, ein kreisweites Windenergiekonzept, die Senkung der Kreisumlage oder ein runder Tisch zum Thema Stadtfinanzen der Stadt Grevenbroich", so Djir-Sarai.

"Auch auf Bundesebene hat die FDP in den vergangenen Jahren gute Arbeit geleistet. Im Vergleich zu vielen anderen europäischen Staaten steht Deutschland wirtschaftlich heute immer noch gut dar. Das ist nicht vom Himmel gefallen. Das liegt auch an der aktuellen Bundesregierung, also auch an der FDP. Ohne uns hätten wir in Europa längst Eurobonds", so Djir-Sarai.

An die Rede des Kreisvorsitzenden schloss sich ein weiterer Bericht über die Berliner Politik an. Nun allerdings von Djir-Sarais Fraktionskollegen Otto Fricke MdB mit den Themen Freiheit und Demokratie. Als Bundesschatzmeister lobte er abschließend die Schatzmeister auf Orts- und Kreisebene, die einen wirklich anspruchsvollen und aufwendigen Job zu erledigen haben.

Nach dann positiven und aufmunternden Berichten über die Finanzen der Kreispartei durch den stellvertretenden Schatzmeister Sven Weber und den Kassenprüfer Karlheinz Meyer wurde der Kreisvorstand einstimmig entlastet.

Bei der Neuwahl des Vorstandes zeigte sich dann auch die große Zufriedenheit der Mitglieder mit dem Kreisvorsitzenden sehr deutlich. Mit dem Traumergebnis von 100 Prozent der Stimmen wurde der Grevenbroicher Bundestagsabgeordnete Bijan Djir-Sarai für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt.

Ihm zur Seite stehen erneut seine beiden Stellvertreter: der Kreistagsabgeordnete Walter Boestfleisch aus Kaarst (87,3%) und Ratsherr Dr. Klaus Schmidt-Menschner aus Meerbusch (84,1%).

Ebenso im Amt bestätigt wurde das bewährte Schatzmeister-Team mit Karl-Heinz Wolf, der krankheitsbedingt leider nicht anwesend sein konnte (90%) und seinem Stellvertreter, dem Kreistagsabgeordneten Sven Weber (91,8%).

Der geschäftstführende Vorstand wird komplettiert durch den neugewählten Schriftführer Simon Kell aus Jüchen (98,4%), der das Amt vom bisherigen Schriftführer Franc Dorfer, der sich aus beruflichen Gründen zurückgezogen hatte, übernommen hat.

Als Beisitzer arbeiten der VLK-Landesvorsitzende Jochen Dürrmann, der Grevenbroicher FDP-Stadtverbandsvorsitzende Markus Schumacher, FDP-Vorstandsmitglied in Korschenbroich Rainer Weber und der stv. Vorsitzende der FDP Meerbusch Christian Welsch im Kreisvorstand weiter mit.

Neu dabei sind der Kreistagsabgeordente aus Korschenbroich Rolf Kluthausen, der Kreisvorsitzender der Jungliberalen im Rhein-Kreis Neuss Tim Tressel, Vorstandsmitglied der Neusser FDP Malik Riaz Hai-Naveed, Michael Fielenbach aus Neuss, Christa Quellmann aus Jüchen sowie Karlheinz Meyer aus Dormagen.

Als Delegierte zum FDP-Bundesparteitag entsendet der Kreisverband nun für zwei Jahre den Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Bijan Djir-Sarai, den FDP-Stadtverbandsvorsitzenden Markus Schumacher, den Vorsitzenden der VLK NRW Jochen Dürrmann aus Kaarst und den stellvertretender Vorsitzender der Neusser FDP Dr. Hermann Josef Verfürth.

Delegierte zur Landesvertreterversammlung zur Europawahl wurden Bijan Djir-Sarai, Markus Schumacher, Dr. Hermann Josef Verfürth, Simon Kell, Heide Broll, Rolf Kluthausen und Christian Welsch.
Druckversion Druckversion 
Suche

NEWSFLASH überregional

Facebook

Machen Sie mit


IHRE SPENDE FÜR DIE FREIHEIT


Meine Freiheit


Junge Liberale Kreisverband RKN