-

Rhein-Kreis Neuss

Bewährte Ladenöffnungszeiten in NRW erhalten

28.11.2012. Die FDP im Rhein-Kreis Neuss wendet sich gegen die von der Landesregierung geplante Einschränkung der Ladenöffnungszeiten. SPD und Grüne planen unter anderem, die Anzahl der verkaufsoffenen Adventssonntage pro Stadt auf einen Tag im Jahr zu begrenzen – diese Regelung würde dem Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler auch im Rhein-Kreis Neuss erheblich schaden und Weihnachtsmärkte vor Ort gefährden.
Nächste Seite...



Rhein-Kreis Neuss

Bewährte Ladenöffnungszeiten in NRW erhalten

28.11.2012. Die FDP im Rhein-Kreis Neuss wendet sich gegen die von der Landesregierung geplante Einschränkung der Ladenöffnungszeiten. SPD und Grüne planen unter anderem, die Anzahl der verkaufsoffenen Adventssonntage pro Stadt auf einen Tag im Jahr zu begrenzen – diese Regelung würde dem Weihnachtsgeschäft der Einzelhändler auch im Rhein-Kreis Neuss erheblich schaden und Weihnachtsmärkte vor Ort gefährden.

Die rot-grüne Landesregierung will mit ihrem Gesetzentwurf die Anzahl der verkaufsoffenen Sonntage auf maximal 13 Tage pro Jahr (höchstens vier pro Verkaufsstelle, zwölf Sonn- und Feiertage und ein Adventssonntag) beschränken. Außerdem ist vorgesehen, für den Samstag ein Verkaufsverbot ab 22 Uhr durchzusetzen und das Genehmigungsverfahren für verkaufsoffene Sonntage bürokratischer zu gestalten. Die schwarz-gelbe Landesregierung hatte im Jahr 2006 eine weitgehende Liberalisierung der Öffnungszeiten durchgesetzt – dieses Ladenöffnungsgesetz erfährt eine breite gesellschaftliche Akzeptanz. Das, was SPD und Grüne jetzt durchsetzen wollen, ist aus Sicht der Kreis-FDP ein Rückschritt zum alten Ladenschlussgesetz.

Der Gesetzentwurf der rot-grünen Landesregierung sieht zudem vor, dass Bäckereien und Blumengeschäfte an Ostern, Pfingsten und Weihnachten wieder am 1. Feiertag öffnen dürfen, während sie dafür am 2. Feiertag geschlossen bleiben müssen. Dies mag zwar aus Sicht der betroffenen Bäcker und Floristen eine Verbesserung darstellen; sinnvoller wäre es jedoch, wenn sie selbst entscheiden könnten, an welchen der beiden Tage sie ihr Geschäft öffnen.
Nächste Seite...