-

Berlin/Rhein-Kreis Neuss

Keine Steuer auf Angebot privater Musik- und Tanzschulen

Bijan Djir-Sarai
Bijan Djir-Sarai
Das Bundesfinanzministerium plante auf bestimmte Bildungsleistungen nun ebenfalls Mehrwertsteuer zu erheben. Diese Nachricht hatte bei privaten Bildungsanbietern für Unruhe gesorgt. Auf Drängen der FDP-Bundestagsfraktion hat das Ministerium seine Pläne nun verworfen.
Nächste Seite...



Berlin/Rhein-Kreis Neuss

Keine Steuer auf Angebot privater Musik- und Tanzschulen

Bijan Djir-Sarai
Bijan Djir-Sarai
Das Bundesfinanzministerium plante auf bestimmte Bildungsleistungen nun ebenfalls Mehrwertsteuer zu erheben. Diese Nachricht hatte bei privaten Bildungsanbietern für Unruhe gesorgt. Auf Drängen der FDP-Bundestagsfraktion hat das Ministerium seine Pläne nun verworfen.

"Bildung dient nicht der Sicherung des Steueraufkommens, sondern der Zukunft unseres Landes", erklärt der FDP-Bundestagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Bijan Djir-Sarai. Dank des Einsatzes der Liberalen sind Volkshochschulen und private Bildungsanbieter wie Musik- und Tanzschulen auch zukünftig von der Umsatzsteuer befreit. Die zahlreichen Volkshochschulen, Musik- und Tanzschulen leisten einen erheblichen Beitrag zur musisch-kulturellen Bildung aller Bevölkerungsschichten und Generationen. Eine Umsatzsteuer hätte die Preise für einen Musik- oder Tanzkurs deutlich verteuert.

Im Jahres-Steuergesetz 2013 wollte das Bundesfinanzministerium eine Neuregelung schaffen, um nationales Recht mit EU-Recht zu harmonisieren. Angebote, die nicht der Berufsvorbereitung dienen, sollten mit einer Mehrwertsteuer von 19 Prozent belegt werden. Diese Regelung hätte aber private Musikschulen etwa gegenüber staatlichen Musikschulen benachteiligt.
Nächste Seite...