FDP Bundesparteitag

Delegierte kehren mit gutem Gefühl aus Rostock zurück

Die weiteren Delegierten Markus Schumacher, Felix Hemmer und Jan Cwik sehen dies ebenso: „Die Aufgabe der FDP wurde vom neuen Vorsitzenden Philipp Rösler klar umrissen: Wir müssen wieder Politik für die Alltagssorgen der Menschen machen.“ Diese Aufgabe gelte nicht nur für Berlin; auch für den Kreis Neuss nehmen die Delegierten diesen Grundsatz zur Fortführung der erfolgreichen liberalen Arbeit vor Ort mit.

Besonders beeindruckend war die Vorstellung des neuen Vorsitzenden. Philipp Rösler skizierte in einer frei gehaltenen einstündigen Grundsatzrede seinen Kurs. „Er ist sympathisch in Auftritt und im Ton, aber entschlossen in der Sache“, beschreibt Djir-Sarai den neuen FDP-Chef.
Dessen Mahnung, – gerade mit Blick auf den Koalitionspartner CDU/CSU – die Freiheit vehement zu verteidigen, traf bei den Delegierten ins Schwarze. Mit fast 10 Minuten stehenden Ovationen gab es den klaren Auftrag der Delegierten, zur Umsetzung seiner liberalen Ideen. „Ab heute wird die FDP liefern“, war eine der Kernbotschaften der Rede. Unter dieser Maßgabe befasste sich der Parteitag im Anschluss mit dem Leitantrag zur Energiepolitik. Die Liberalen sprechen sich hierbei für einen Atomausstieg mit Augenmaß aus. Drei Dinge müssen dabei im Auge behalten werden: Klimaschutz, Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit des Stromes.

Sonntagvormittag gab es dann noch einen Erfolg für die Kreis-FDP: Vorsitzender Bijan Djir-Sarai wurde von den Parteitags-Delegierten als deutscher Vertreter in den Kongress der europäischen Liberalen ELDR gewählt.

„Der Parteitag hat eins gezeigt: die liberale Idee und liberale Politiklösungen werden auch in der Berliner Koalition nun eine glaubwürdige und nachdrückliche Rolle spielen – gerade mit Philipp Rösler an der Spitze“, so Djir-Sarai abschließend.


Druckversion Druckversion 
Suche

NEWSFLASH überregional

Facebook

Machen Sie mit


IHRE SPENDE FÜR DIE FREIHEIT


Meine Freiheit


Junge Liberale Kreisverband RKN