-

Kreisparteitag 2011

Große Zustimmung für FDP-Vorsitzenden

v.l.n.r.: Wolf, Fricke, Djir-Sarai, Boestfleisch, Schmidt-Menschner
v.l.n.r.: Wolf, Fricke, Djir-Sarai, Boestfleisch, Schmidt-Menschner
Am Samstag, den 19.03.2011 fand in der Grevenbroicher Erfthalle der jährliche ordentliche Kreisparteitag statt. Auf der Tagesordnung standen neben den Berichten aus Berlin der beiden Kreis-Bundestagsabgeordneten Bijan Djir-Sarai und Otto Fricke die Wahlen zu Kreisvorstand und Delegierten zum Bundesparteitag.
Nächste Seite...



Kreisparteitag 2011

Große Zustimmung für FDP-Vorsitzenden bei Wiederwahl

vlnr: Wolf, Fricke, Djir-Sarai, Boestfleisch, Schmidt-Menschner
vlnr: Wolf, Fricke, Djir-Sarai, Boestfleisch, Schmidt-Menschner
Seinen Rechenschaftsbericht verknüpfte der Kreisvorsitzende Bijan Djir-Sarai MdB mit einem Bericht über aktuelle außenpolitische Themen. So waren neben der positiven Mitgliederentwicklung und der erfolgreichen FDP in der Koalition im Kreistag auch die Situationen in Libyen und Japan auf der Agenda.

In der folgenden Aussprache zeigte Djir-Sarai sich überrascht, dass es ausschließlich Wortmeldungen zur Außenpolitik gab: „Damit hätte ich nicht gerechnet. Sie können also mit der Arbeit der Kreis-FDP in der vergangenen Amtszeit nicht unzufrieden gewesen sein, wenn wir hier nur über Bundespolitik reden.“ Anregungen aus der FDP seien ihm allerdings immer sehr wichtig für seine Arbeit in Berlin, zeigte sich der Kreisvorsitzende erfreut über die tiefe inhaltliche Diskussion.

An die Aussprache schloss sich ein weiterer Bericht über Berliner Politik an. Nun allerdings von Djir-Sarais Fraktionskollegen Otto Fricke mit dem Thema Finanzen und Europa. „Herr Fricke schafft es immer wieder, uns komplexe Finanzzusammenhänge bildlich leicht verständlich darzulegen“, freute sich ein Mitglied des Kreisvorstandes.

Nach einem positiven und aufmunternden Bericht über die Finanzen der Kreispartei durch den Schatzmeister Karl-Heinz Wolf wurde der Kreisvorstand einstimmig entlastet. Bei der Neuwahl des Vorstandes zeigte sich dann auch die große Zufriedenheit der Mitglieder mit dem Kreisvorsitzenden sehr deutlich.

Mit 97,6 Prozent der Stimmen wurde der stellvertretende Landrat Bijan Djir-Sarai für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Kreisvorsitzender bestätigt.

Ihm zur Seite steht erneut sein Stellvertreter der Kreistagsabgeordnete Walter Boestfleisch aus Kaarst. Neu als stellvertretender Kreisvorsitzender ist Klaus Schmidt-Menschner aus Meerbusch im geschäftsführenden Kreisvorstand, der im vorherigen Vorstand als Beisitzer mitgearbeitet hatte.

Das bewährte Schatzmeister-Team mit Karl-Heinz Wolf, Ratsmitglied in Grevenbroich und seinem Stellvertreter, dem Kreistagsabgeordneten Sven Weber wurde ebenso im Amt bestätigt wie Schriftführer Franc Dorfer.

Als Beisitzer arbeiten der VLK-Landesvorsitzende Jochen Dürrmann, der Grevenbroicher FDP-Ortsverbandsvorsitzende Markus Schumacher, der Jüchener FDP-Ortsverbandsvorsitzende Jan Cwik und Michael Johannknecht aus Neuss weiter im Kreisvorstand mit.

Neu dabei sind die 18 jährige Bianca Rosendahl aus Jüchen, Christian Welsch und Siegfried Lockingen aus Meerbusch, das FDP-Vorstandsmitglied Rainer Weber aus Korschenbroich, der Neusser FDP-Ortsverbandsvorsitzende Miroslav Pavetic und der Neusser Ratsherr Rainer J. Reimann.

Als Delegierte zum FDP-Bundesparteitag entsendet der FDP-Kreisverband nun für zwei Jahre den Kreisvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Bijan Djir-Sarai, die FDP-Ortsverbandsvorsitzenden Jan Cwik und Markus Schumacher und den stellvertretenden Neusser Ortsverbandsvorsitzenden Felix J. Hemmer.
Nächste Seite...