FDP-Kreistagsfraktion: Öffentliche Gebäude für Solar- und Photovoltaikanlagen nutzen

Dirk Rosellen
Dirk Rosellen
Rhein-Kreis Neuss, 15.08.2018. Bereits in den vergangenen Jahren hat sich die Kreispolitik mit den Möglichkeiten befasst, Solar- und Photovoltaikanlagen auf öffentlichen Gebäuden des Kreises und der kreisangehörigen Kommunen zu installieren, um auf diese Weise durch eine saubere und effiziente Energiegewinnung zur CO2-Reduktion beizutragen. Wirtschaftliche Aspekte sprachen allerdings zum damaligen Zeitpunkt dagegen. Hierzu erklärt der Vorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Dirk Rosellen: „In diesem Bereich hat sich in den vergangenen Jahren viel getan. Die eingesetzte Technik ist mit der Zeit optimiert worden und auch die wirtschaftlichen Anreize haben sich verändert. Deswegen haben wir uns als Kreistagsfraktion entschlossen, dieses Thema in einem gemeinsamen Antrag mit der CDU-Fraktion für den kommenden Kreisausschuss am 29. August 2018 noch einmal aufzugreifen. Wir bitten die Verwaltung darin um Prüfung, welche Gebäude für eine Anbringung von Solar- und Photovoltaikanlagen geeignet wären und wie eine solche Installation wirtschaftlich und ökologisch zu bewerten wäre. Das Solarpotentialkataster zeigt auf vielen öffentlichen Gebäuden ein bisher nicht realisiertes Potential, das es zu nutzen gilt. So kann der Rhein-Kreis Neuss einerseits einen Beitrag zur CO2-Reduktion leisten und andererseits mit gutem Beispiel als klimafreundlicher Kreis vorangehen bei der Förderung dieser Art der Energiegewinnung.“


Druckversion Druckversion 
Suche

NEWSFLASH überregional

Facebook

Machen Sie mit


IHRE SPENDE FÜR DIE FREIHEIT


Meine Freiheit


Junge Liberale Kreisverband RKN