-

FDP-Kreistagsfraktion für Teilnahme des Kreises am Bundesprogramm „Demokratie Leben!“

Dirk Rosellen
Dirk Rosellen
Rhein-Kreis Neuss, 19.03.2015. Damit weniger Jugendliche in die Fänge von Salafisten geraten will sich der Kreis jetzt an einem Präventionsprogramm beteiligen. Der Kreisausschuss stimmte in seiner letzten Sitzung einstimmig dafür, das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ auch im Rhein-Kreis zu starten. Eine entsprechende Anfrage beim Bundesfamilienministerium läuft.
Nächste Seite...



FDP-Kreistagsfraktion für Teilnahme am Bundesprogramm „Demokratie Leben!“

Rhein-Kreis Neuss, 19.03.2015. Damit weniger Jugendliche in die Fänge von Salafisten geraten will sich der Kreis jetzt an einem Präventionsprogramm beteiligen. Der Kreisausschuss stimmte in seiner letzten Sitzung einstimmig dafür, das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ auch im Rhein-Kreis zu starten. Eine entsprechende Anfrage beim Bundesfamilienministerium läuft.

Hierzu erklärt der sozialpolitische Sprecher der Kreistagsfraktion der Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss und Vorsitzende des Kreisjungendhilfeausschusses Dirk Rosellen: „Auch im Rhein-Kreis besteht die Gefahr, dass von gewaltbereiten Salafisten versucht wird, Jugendliche für Kampfeinsätze auf Seiten der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) in Syrien und im Irak anzuwerben. Insbesondere Jugendliche mit Migrationshintergrund, Brüchen im Lebenslauf oder Konvertiten würden mit dem Versprechen gesellschaftlicher Anerkennung, der Ausbildung zum IS-Kämpfer, Geld und Karrierechance gelockt.“

Das Ziel des bundesweiten Präventionsprogramms ist, Signale für ein Abdriften in die radikale islamistische Szene bei Jugendlichen zu erkennen und über Vertrauenspersonen Kontakt zu ihnen aufzubauen. In Kooperation mit den Jugendämtern und Schulen sollen Sozialarbeiter gefährdeten Jugendlichen Zukunftsperspektiven im Rhein-Kreis aufzeigen und sie von der Ausreise in die Kampfgebiete sowie einer weiteren Radikalisierung abhalten.
Nächste Seite...