Steuerbonus für Handwerkerleistungen muss erhalten bleiben

Rolf Kluthausen
Rolf Kluthausen
Rhein-Kreis Neuss, 02.12.2014. Mit Ablehnung reagiert die FDP im Rhein-Kreis Neuss auf die Überlegungen der Bundesregierung, den Steuerbonus für Handwerkerleistungen zu beschränken.
Nach Medienberichten zu Folge sollen alle kleineren Handwerkerrechnungen, bei denen der Anteil der Arbeitskosten weniger als 300 Euro beträgt, künftig nicht mehr steuermindernd geltend gemacht werden können. Derzeit können Steuerzahler 20 Prozent ihrer Handwerkerrechnungen für Modernisierungen und Renovierungen bis zu einem Maximalbetrag von 1200 Euro im Jahr absetzen, sofern bestimmte Kriterien erfüllt sind.


Druckversion Druckversion 
Suche

Landtagswahl in NRW 2017


NEWSFLASH überregional

Facebook

Machen Sie mit


IHRE SPENDE FÜR DIE FREIHEIT


Meine Freiheit


Junge Liberale Kreisverband RKN