Aktuelles -

Willkommen bei den Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss

-
-
Ich freue mich, dass Sie sich auf unserer Homepage über die Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss informieren möchten. Auf dieser Seite finden Sie Aktuelles und Informationen des Kreisverbandes und der Kreistagsfraktion. Und wenn Sie ein Problem haben oder mehr wissen wollen, eine E-Mail genügt.

Herzlichst
Ihr Bijan Djir-Sarai

Kreis-FDP trauert um Jochen Dürrmann

Jochen Dürrmann †
Jochen Dürrmann †
Rhein-Kreis Neuss, 24.08.2019. Die FDP im Rhein-Kreis Neuss trauert um Ihren ehemaligen Vorsitzenden Jochen Dürrmann aus Kaarst, der am vergangenen Freitag, den 16.08. im Alter von 84 Jahren verstorben ist. Jochen Dürrmann war 54 Jahre Mitglied der Freidemokraten und hat in dieser Zeit viele Ämter und Mandate mit Herzblut und vollem Engagement ausgefüllt. Er war viele Jahre Fraktionsvorsitzender der Freien Demokraten im Kaarster Stadtrat und bis zuletzt im Vorstand auf Kreis- und Bezirksebene aktiv. Die Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss und im Bezirksverband Düsseldorf verlieren nicht nur ein engagiertes und hochverdientes Mitglied, sondern auch einen guten Freund. In dieser schweren Zeit sind unser Mitgefühl und unsere Gedanken bei seiner Familie und seinen Angehörigen. Wir werden Jochen Dürrmann stets in ehrender Erinnerung halten.

Freie Demokraten grüßen Neusser Bürger-Schützen

Bijan Djir-Sarai
Bijan Djir-Sarai
Rhein-Kreis Neuss 21.08.2019. Die Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss wünschen S.M. Bruno II. Weyand mit Katrin, geb. Manteuffelallen, allen Schützen und Musikern, ihren Familien, den „Nüsser Röskes“, allen Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie ihren Gästen ein schönes und sonniges Neusser-Bürger-Schützenfest. Wie in jedem Jahr aktiv mit dabei der Kreisvorsitzende und Bundestagsabgeordnete der Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss, Bijan Djir-Sarai, der in den Reihen des Grenadierzuges Schöttelplacks mitmarschiert.

Mehr Informationen zum größten Schützenfest, nicht nur im Rhein-Kreis Neuss sondern weltweit, finden Sie hier.

Rhein-Kreis Neuss erhält fast 11 Mio. Euro mehr Kita-Mittel

Rhein-Kreis Neuss, 31.07.2019 Am 1. August beginnt das neue Kindergartenjahr 2019/20. Die Kindertageseinrichtungen in den nordrhein-westfälischen Kommunen erhalten dabei deutlich mehr Geld als im Kindergartenjahr zuvor. Der Landtag hatte bereits im Februar diesen Jahres eine Überbrückungsfinanzierung für das kommende Kindergartenjahr zum Erhalt der Trägervielfalt und zur Vorbereitung der grundlegenden Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) beschlossen. Der Landtagsabgeordnete der Freien Demokraten Rainer Matheisen freut sich über die verbesserte finanzielle Ausstattung der Kitas im Rhein-Kreis Neuss: „Wir wissen, dass zahlreiche Kitas finanziell an der Belastungsgrenze arbeiten. Darum freut es mich umso mehr, dass die Kitas hier vor Ort im kommenden Kindergartenjahr 10.988.455 Euro mehr zur Verfügung haben.“ Die zusätzlichen Mittel können beispielsweise für die Kita-Ausstattung oder für zusätzliches Personal genutzt werden und so zu mehr Qualität oder zur Entlastung des Kita-Personals beitragen.“ 90 Prozent dieser Mittel stammen vom Land, 10 Prozent wird von den örtlichen Jugendämtern finanziert.
mehr...

CDU-FDP-Antrag „Anhebung der Beitragsfreigenze für Kita-Elternbeiträge“ jetzt im Kreisjugendhilfeausschuss beschlossen

Rhein-Kreis Neuss, 15.07.2019. Unser gemeinsamer Antrag mit der CDU-Fraktion, den wir in der Sitzung des Finanzausschusses am 06. März 2019 gestellt haben, um eine Erhöhung der Freigrenze bei den Kita-Gebühren im Jugendamtsbezirk des Kreises (Korschenbroich, Jüchen und Rommerskirchen) zu erreichen, war nun auch noch einmal Gegenstand im letzten Jugendhilfeausschusses des Kreises. „Wir freuen uns über eine einstimmige Bestätigung“, so der Fraktionsvorsitzende der FDP-Kreistagsfraktion Dirk Rosellen, der zugleich auch Vorsitzender im Kreisjungendhilfeausschuss ist. Ergänzt wurde der Beschluss in der Sitzung noch um die Bitte an die Verwaltung, Gespräche mit allen Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern der kreisangehörigen Kommunen über eine kreisweite Angleichung der Beitragssatzungen aufzunehmen. „Das ist ebenfalls eine sehr gute Sache“, betont Rosellen.

Kell: Schwimmen lernen kann Leben retten

Simon Kell
Simon Kell
Rhein-Kreis Neuss, 25.06.2019. Die Landesregierung hat den Aktionsplan „Schwimmen lernen in Nordrhein-Westfalen 2019 – 2022“ vorgestellt. Hierzu erklärt der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und sportpolitische Sprecher der FDP-Kreistagsfraktion im Rhein-Kreis Neuss, Simon Kell: „Die Schwimmfähigkeit unserer Kinder und Jugendlichen deutlich zu verbessern, ist erklärtes Ziel der Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss und im Land. Der von der Landesregierung jetzt vorgestellte Aktionsplan bringt uns diesem Ziel ein Stück näher. Derzeit kann mehr als die Hälfte der Kinder am Ende der Grundschule gar nicht oder nicht sicher schwimmen. Diese Entwicklung bereitet uns große Sorgen, denn Schwimmen ist nicht nur das Erlernen einer gesundheitsfördernden Kultur- und Sporttechnik, sondern rettet im Notfall das Leben."
mehr...

Kluthausen: Digitalisierung der Polizeiarbeit weiter vorantreiben

Rolf Kluthausen
Rolf Kluthausen
Rhein-Kreis Neuss, 11.06.2019. Die Testphase für den Einsatz von Smartphones bei der Polizei in Nordrhein-Westfalen hat begonnen. Ab September dieses Jahres sollen die Smartphones dann landesweit an die Polizeibehörden ausgeliefert werden. Hiermit soll die Polizeiarbeit digitaler und schneller gemacht werden. Ziel ist es, bis zum Frühjahr 2020 alle Behörden landesweit mit insgesamt 20.000 Smartphones auszurüsten. Hierzu erklärt Rolf Kluthausen, Kreistagsabgeordneter der Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss: „Die Modernisierung und Digitalisierung der Polizeiarbeit ist eine dringend notwendige Maßnahme und ein weiteres echtes Sicherheitspaket für NRW und den Rhein-Kreis Neuss. Unser klares Ziel ist eine Polizei auf der Höhe der Zeit. Es kann nicht länger sein, dass die Ausstattung unserer Polizeibeamten den technischen Entwicklungen in unserer Gesellschaft oft viele Jahre hinterherhinkt."
mehr...

Kluthausen: Eckpunktepapier Kohlekommission – Chancenpaket für den Rhein-Kreis Neuss und das Rheinische Revier

Rolf Kluthausen
Rolf Kluthausen
Rhein-Kreis Neuss, 29.05.2019. Zu dem vom Bundeskabinett beschlossenen Eckpunktepapier zur Umsetzung der strukturpolitischen Empfehlungen der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ (WSBK) erklärt Rolf Kluthausen, Kreistagsabgeordneter der Freien Demokraten im Rhein-Kreis Neuss: „Der Beschluss ist eine gute Nachricht für den Rhein-Kreis Neuss, das Rheinische Revier und ganz NRW. Unsere Region erhält mit knapp 15 Milliarden Euro den größten Anteil der Strukturmittel. Dieses Ergebnis ist nur dank des offensiven Einsatzes von der schwarz-gelben Landesregierung und NRW-Wirtschaftsminister Prof. Pinkwart möglich geworden. Nordrhein-Westfalen ist bestens vorbereitet in die Verhandlungen in der WSBK und der Bundesregierung gegangen. Und wie wir jetzt sehen, war das der absolut richtige Weg. Das Rheinische Revier bekommt die notwendigen Mittel, um Energie- und Innovationsregion zu werden. Der Bund ist jetzt gefordert, die versprochenen Mittel schnell zur Verfügung zu stellen und die weiteren Maßnahmen zum Ausstiegsbeschluss auf den Weg zu bringen. Dabei müssen die drei Seiten des Energiedreiecks - Klimaverträglichkeit, Versorgungssicherheit und Bezahlbarkeit - gleichrangig Berücksichtigung erfahren."
mehr...

FDP und Liberale Senioren im Rhein-Kreis Neuss begrüßen Entscheidung zur verbindlichen Bedarfsplanung

Rhein-Kreis Neuss, 21.05.2019. Die FDP Kreistagsfraktion sowie die Liberalen Senioren im Rhein-Kreis Neuss begrüßen die Entscheidung, die der Sozial- und Gesundheitsausschuss in seiner letzten Sitzung zur verbindlichen Bedarfsplanung getroffen hat. Danach wird der Bedarf für eine neue Senioreneinrichtung in Kaarst anerkannt, sodass dort mit der Realisierung einer weiteren Einrichtung begonnen werden kann, wenn der Kreistag Ende Juni diesen Beschluss bestätigt hat. „Während kreisweit die Situation in der stationären Pflege stabil ist und freie Plätze in den Senioreneinrichtungen zur Verfügung stehen, sind in Kaarst alle Plätze belegt. Deswegen begrüße ich die Entscheidung sehr.“, sagt Beate Kopp, Regionalbeauftragte der Liberalen Senioren im Rhein-Kreis Neuss und selbst Kaarsterin.
mehr...